Roboternachführung, Pick & Place 

Die moderne Robotik in der Fertigungsindustrie findet häufiger denn je Prozessabläufe mit mehreren Variablen vor, die sich nicht mehr ausschließlich durch die sogenannte Offline-Bahn-Programmierung abbilden lassen. Immer mehr Sensoren kommen zum Einsatz, um Objekte und Hindernisse zu erkennen, um diese in die Bahnberechnung einzubeziehen. So auch Bildverarbeitungssysteme. Sei es zum Auffinden des Handling-Objektes auf dem Transportband oder der klassische Griff in die Kiste, das als komplexeste Disziplin der Roboternachführung angesehen wird. Hierbei kommt seit kurzem vermehrt 3D-fähige Sensorik ins Spiel, die es erlaubt die Bauteilhöhe zu erfassen uns somit eine genauere Beschreibung der Bauteillage in der Kiste erlaubt.

Ein weiteres Aufgabengebiet in der Roboternachführung ist die Nahtverfolgung - häufigste Applikationsvariante ist hier die Nachführung des Schweißwerkzeugs an der Schweißnaht mit sogenannter Online-Kollisionsvermeidung.

In der Robotik kommt es neben performanter Hardware und Softwarealgorithmik zur Einhaltung von Echtzeit-Anforderungen auch auf die richtigen Kommunikationsprotokolle unter dem selben Aspekt an. Sie haben in Ihren Roboter schließlich zum Arbeiten und nicht zum Warten investiert. Aus diesem Grund setzen wir im Zusammenspiel Bildverarbeitung und Roboter nur bewärte oder zertifizierte Hard- und Software ein.